Der grosse Schriftenreigen

Im Typorama befinden sich rund 2500 Schriftsätze in hunderten von Garnituren, die Zeuge sind vom typographischen Schaffen im 19. und 20. Jahrhundert. Diese riesige Fülle an kulturellem Erbe aufzubewahren hat nur einen Sinn, wenn es auch verfügbar ist, und richtig verfügbar ist es nur, wenn es klassifiziert, geordnet und visuell präsentiert werden kann.

Aus diesem Grund wurde der grosse Schriftenreigen geschaffen. Er will nicht Schriftmuster im herkömmlichen Sinn sein, sondern "visuelles Schrifteninventar", in dem sämtliche verfügbaren verschiedenen Schriftsätze gezeigt werden. Entstanden ist eines der europaweit wohl umfassendsten Verzeichnisse von Schriften aus der Bleisatz-Zeit.

Der grosse Schriftenreigen

Verzeichnis aller im Typorama verfügbaren Schriften.




21 * 34 cm
gebundene Version
480.00 CHF
ISBN 978-3-907-191-05-7

Der grosse Schriftenreigen

Verzeichnis aller im Typorama verfügbaren Schriften.

21 * 34 cm
Ordner-Version
420.00 CHF

Die Ordner-Version wird laufend aktualisiert (im Preis inbegriffen)
ISBN 978-3-907-191-06-4

Viele Arbeitsschritte

Dank der unermüdlichen Mitarbeit vieler Frondienstkollegen wurde das 240 Seiten starke Projekt 2008 endlich fertig. Viele Arbeitsschritte waren bis zur Vollendung nötig: Teilweise lagen Handsatzschriften mit falscher oder ohne Bezeichnung vor. Diese mussten zuerst identifiziert werden. Dann wurden alle Schriften inventarisiert. Sämtliche Linotype- und Typograph-Matrizen mussten sortiert und gereinigt werden. Die Monotype-Schriften wurden gesichtet, getastet und gegossen. Alle Ludlow-Schriften wurden ebenfalls gesetzt und gegossen und auch die unzähligen Handsatzschriften wurden in monatelanger Fronarbeit "genagelt".

Da die Schriftensammlung weitgehend aus Occasionsschriften von Druckereien besteht und die Schriften demzufolge teilweise ziemlich gebraucht sind, genügt dieser Schriftenreigen nicht in allen Teilen den Qualitätsansprüchen eines Gießerei-Schriftmusters; es wurde jedoch mit großem Aufwand in der Zurichtung das Bestmögliche aus dem vorhandenen Material herausgeholt.

Klassifizierung

Der Schriftenreigen ist in folgende 10 Stilklassen und in ,Spezialschriften/ Initialen‘ sowie ,Fremde Schriften‘ eingeteilt:

I Italienische (eig. venezianische) Renaissance-Antiqua
II Französische Renaissance-Antiqua
III Barock-Antiqua
IV Klassizistische Antiqua
V Serifenbetonte Linear-Antiqua
VI Serifenlose Linear-Antiqua (Grotesk)
VII Antiqua-Varianten
VIII Handschriftliche Antiqua
IX Schreibschriften
X Gebrochene Schriften
XI Spezialschriften/Initialen
XII Fremde Schriften (griechisch, kyrillisch)

Wechselwörter

Ein Beispiel aus dem grossen Schriftenreigen

Als Textvorlage für den grossen Schriftenreigen dienten die in den 80er Jahren im "Nebelspalter" publizierten "Wortwechsel". Hier bekamen Wörter durch geänderte Betonung plötzlich eine humorvolle neue Bedeutung. "Salbei" ist dann zum Beispiel "ein Geflügelprodukt zum Einreiben".

Jeder Schriftschnitt ist im grossen Schriftenreigen jeweils mit zwei Zeilen abgebildet: In der ersten Zeile steht das Stichwort in Versalien, in der zweiten Zeile die mutierte Bedeutung des Stichworts.

Entstanden ist so ein einmaliger und äusserst umfangreicher Zeitzeuge nach allen Regeln der Kunst. Die Bilder auf dieser Seite und das Inhaltsverzeichnis können davon leider nur einen kleinen Teil vermitteln.

Schriftenverzeichnis.pdf

Der grosse Schriftenreigen - Inhaltsverzeichnis (100.0 kB)

Inhaltsverzeichnis Schriftenreigen (zum virtuell blättern . . .)
Der grosse Schriftenreigen im Typorama-Shop
Bildgalerie:Vernissage zum grossen Schriftenreigen